Ihre aktuelle Forschung im zentralen Pazifik beschäftigt sich mit den Themen Klimawandelanpassung, Klimamobilität und Klimagerechtigkeit. Sie integriert postkoloniale Perspektiven und kritische Theorien in das Forschungsfeld Klimawandelanpassung. Weitere Arbeitsschwerpunkte sind Mensch-Umweltbeziehungen im Anthropozän, Flucht und Migration sowie EU-Grenzregime. Silja Klepp forscht vor allem in Fidschi und Kiribati sowie im Mittelmeerraum.