Post-Doc in der Humangeographie im Bereich Stadtgeographie, Mensch-Umwelt-Beziehungen und kritische Entwicklungsforschung. Er beschäftigt sich mit Prozessen der Enteignung und Prekarisierung insbesondere von marginalisierten und invisibilisierten Menschen, Lebensformen und Körpern und deren Kämpfen für Anerkennung und (Umwelt-)Gerechtigkeit, bspw. im Rahmen von Großentwicklungsprojekten. Seine Dissertation schrieb er über Enteignungen beim Bau des Wasserkraftwerks Belo Monte (Brasilien).